TROCKENBAU
IN HÖCHSTFORM

Klar gehen wir auch mal an die Decke. Protektor verhilft Trockenbau zu Höchstform.

Eine ganz besondere Decke entwarfen die Architekten von Kersten & Kopp für die Aula des Paulsen-Gymnasiums in Berlin-Steglitz. Weitspannträger von Protektor ermöglichten diese Lösung für eine Gesamtkonstruktion aus Brandschutzdecke, Lichtelementen und Akustikdecke.

Viele Elemente der historischen Saalgestaltung von 1907 kamen bei der Aula-Sanierung wieder zum Vorschein. Verborgen bleibt allerdings die technische Leistung, die den Aufbau der Multifunktionsdecke erst ermöglichte: doppelte Deckenkonstruktion inklusive Anforderungen an Brandschutz und Raumakustik und die Montage unter schwierigen statischen Bedingungen.

Erschwertes Abhängen
An der vorhandenen Dachkonstruktion konnten lediglich die Knotenpunkte der Polonceau-Träger für die Abhängung eines Stahlrahmens genutzt werden. Daran wurden Protektor Weitspannträger UA 125-20 im Abstand von 45 cm befestigt - sie tragen den gesamten Deckenaufbau. Eine erste Beplankung von 2x20 mm GKF gewährleistet den Brandschutz von F 90. An dieser Konstruktion ist die sichtbare Decke angebracht.

Für die runden Lichtinseln wurden formbare Protektor RS-Profile direkt mit der Beplankung verschraubt. Hohe Ringe aus Gipskarton rahmen die Beleuchtungselemente ein, weiße Spanndecken-Folie schließt sie nach oben hin ab.

Mit innovativen Profilen von Protektor lassen sich die Vorzüge des Trockenbaus vielfältig einsetzen und professionell realisieren. Dafür gehen unsere Produktmanager auch gerne für Sie an die Decke.