ÄSTHETIK
UND ZWECKBAU

Protektor schafft auch diese Verbindung.

Der zentrale Omnibusbahnhof in Pforzheim gilt als architektonisches Highlight. Profile von Protektor ermöglichen die anspruchsvolle Statik und formen die charakteristischen Detailausbildungen.

Der Siegerentwurf für den ZOB Pforzheim stammt vom Stuttgarter Architekturbüro Metaraum.
2014 wurde das Projekt realisiert, unter anderem durch Jaeger Ausbau und Protektor.
Die Trockenbaukonstruktion stellte hohe Anforderungen: neben Geometrie und Korrosionsschutz galt es vor allem die besonderen statischen Belastungen zu bewerkstelligen.

Protektor Unterkonstruktion für Trockenbau in Bestform
Ein Stahlskelett trägt und formt die scheinbar schwebende Gesamtkonstruktion.
Darüber liegt eine weiße Trapezblechbedachung, von der die Unterdeckenebene beplankt abgehängt wurde. Die Beplankung erfolgte mit zementgebundenen Platten und korrosionsgeschützten Schrauben. Für die Decken-Unterkonstruktion wurden C-Deckenprofile mit Längs- und Kreuzschnellverbindern sowie Noniusabhängern mit Sicherungsklammern verwendet. U-Hänger befestigen die Abhänger der Decke. Dadurch konnte für die Sicken der Trapezblechdecke eine symmetrische Belastung erreicht werden.

Die markante Detailausbildung der geschwungenen Ränder, Öffnungen und Übergänge wurden mit Protektor GR-Profilen ausgeführt, die sich perfekt an verschiedene Rundungen und unterschiedlichen Geometrien anpassen lassen.

defendo erträgt Außenbereich und Stadtklima

Bauen im Außenbereich und städtisches Klima erfordern Korrosionsschutz.
Für den Omnibusbahnhof wurden ausschließlich Profile und Zubehörteile in C3-beschichteter, korrosionsgeschützter Qualität eingesetzt. Dank der Protektor defendo Komponenten ist die Konstruktion dauerhaft und zuverlässig vor Korrosion geschützt.

Ihre planerischen Ideen, unsere Beratung mit Profil - gemeinsam wird vieles möglich und gelingt noch mehr. Schreiben Sie uns.